Machtspiele durchschauen: Wie Frauen in Führungspositionen erfolgreich navigieren

In der dynamischen Welt der Wirtschaft sind Frauen in Führungspositionen oft mit komplexen Herausforderungen konfrontiert. Eine der subtilsten, aber signifikantesten, ist das Navigieren durch die oft undurchsichtigen Machtspiele, die in der Unternehmenslandschaft stattfinden. Das Erkennen und Verstehen dieser Machtspiele ist entscheidend, da sie nicht nur die individuelle Karriere beeinflussen, sondern auch die Effektivität und das Ethos des Unternehmens prägen können.

Für Frauen in Führungspositionen geht es dabei nicht nur um das Erreichen von Geschäftszielen, sondern auch um das Aufrechterhalten einer Arbeitsumgebung, die von Respekt, Gleichberechtigung und Fairness geprägt ist. Die Fähigkeit, Machtspiele zu durchschauen, ermöglicht es, proaktiv zu handeln, anstatt nur auf Herausforderungen zu reagieren. Dies stärkt nicht nur ihre Position als Führungskraft, sondern fördert auch eine gesündere, inklusivere und produktivere Arbeitskultur.

1. Die Psychologie hinter Machtspielen verstehen

Um in einem von Machtspielen dominierten Umfeld erfolgreich zu sein, ist es entscheidend, die Psychologie hinter diesen Spielen zu verstehen. Machtspiele können vielfältige Formen annehmen, von offener Konfrontation bis hin zu subtilen Manipulationen. Sie basieren oft auf dem Wunsch, Kontrolle zu erlangen oder zu behalten, und können sowohl von Männern als auch von Frauen ausgeübt werden. Ein tiefes Verständnis dieser Dynamiken ermöglicht es Führungsfrauen, besser auf solche Situationen zu reagieren und ihre eigene Macht wirksam einzusetzen.

2. Gefahren von Machtspielen für Unternehmen und Mitarbeiter

Machtspiele in Unternehmen sind oft subtil und schwer zu identifizieren, aber ihre Auswirkungen können sowohl für das Unternehmen als auch für seine Mitarbeiter verheerend sein. Sie können zu einer toxischen Arbeitsumgebung führen, in der Misstrauen, Konkurrenzdenken und Angst dominieren. Dies untergräbt die Teamarbeit, schadet der Unternehmensmoral und kann letztendlich die Produktivität und Rentabilität beeinträchtigen.

Für Führungskräfte, insbesondere Frauen, ist es wichtig, die Anzeichen von Machtspielen zu erkennen, wie z.B. Manipulation, Informationszurückhaltung, Mobbing oder Kreditaneignung. Diese Verhaltensweisen können zu Konflikten, schlechter Entscheidungsfindung und sogar zu hoher Mitarbeiterfluktuation führen. Ein tiefes Verständnis dieser Dynamiken und der proaktive Umgang damit sind entscheidend, um ein positives und leistungsförderndes Arbeitsumfeld zu schaffen und aufrechtzuerhalten.

3. Unterschied zwischen Machtspielen und Einfluss

Es ist wesentlich, zwischen Machtspielen und legitimen Einflussstrategien zu unterscheiden. Machtspiele basieren oft auf Zwang, Täuschung oder Manipulation, während Einflussnahme in der Regel transparent und ethisch ist und auf gegenseitigem Respekt beruht. Führungskräfte müssen lernen, ihre eigene Macht konstruktiv einzusetzen, um positive Veränderungen zu fördern und gleichzeitig die negativen Aspekte von Machtspielen zu minimieren.

Einflussnahme in einem positiven Sinne beinhaltet das Aufbauen von Beziehungen, effektive Kommunikation und das Vorleben von Werten und Ethik. Für Frauen in Führungspositionen bedeutet dies, eine Balance zwischen Durchsetzungsfähigkeit und Empathie zu finden, um sowohl Respekt als auch Vertrauen zu gewinnen. Dies ermöglicht es ihnen, effektiver zu führen und gleichzeitig ein Umfeld zu schaffen, in dem Machtspiele weniger wahrscheinlich sind.

4. Machtspiele erkennen: Die ersten Anzeichen

Das frühzeitige Erkennen von Machtspielen in einem Unternehmen ist entscheidend, um effektiv darauf reagieren zu können. Zu den ersten Anzeichen gehören:

 

Unfaire Kritik

Achte auf unverhältnismäßig negative oder unbegründete Kritik, die oft persönliche Meinungen statt konkrete Leistungen reflektiert.

 

Systematische Ausgrenzung

Sei wachsam bei Ausschlüssen aus wichtigen Meetings oder Entscheidungsprozessen, die deine Einflussmöglichkeiten und die Effektivität deines  Netzwerks empfindlich einschränken könnten.

 

Verbreitung falscher Informationen

Die Verbreitung unzutreffender Informationen oder Gerüchte kann deine  Reputation schädigen und Misstrauen im Team säen.

 

Veränderte Verhaltensmuster

Beobachte unerwartete Verhaltensänderungen bei Kollegen oder Vorgesetzten, wie plötzliche Feindseligkeit oder Desinteresse.

 

Diskrepanz zwischen Worten und Taten

Achte auf Unstimmigkeiten zwischen dem, was gesagt wird, und dem, was tatsächlich umgesetzt wird.

 

Überwachung eigener Reaktionen

Bleib aufmerksam für deine eigenen Reaktionen auf diese Veränderungen, wie Frustration oder Verwirrung. Meist täuscht uns unser Bauchgefühl nicht.

5. Tipps für den Umgang mit Machtspielen im Unternehmen

Direkte Kommunikation und Konfliktlösung

Die direkte Konfrontation ist oft der effektivste Weg, um Machtspielen entgegenzuwirken. Dies beinhaltet das Initiieren eines Gesprächs mit den beteiligten Personen, um offen und ehrlich die beobachteten Probleme anzusprechen. Wichtig ist hierbei, sachlich und konstruktiv zu bleiben und gleichzeitig klar die eigenen Beobachtungen und Gefühle auszudrücken. Ziel ist es, Missverständnisse zu klären und gemeinsam Lösungen zu finden, die für alle Beteiligten akzeptabel sind.

 

Grenzen setzen und Selbstbehauptung

Eine weitere wichtige Strategie ist das Setzen klarer Grenzen. Dies bedeutet, deutlich zu machen, welches Verhalten akzeptabel ist und welches nicht. Es ist wichtig, standhaft zu bleiben, wenn diese Grenzen getestet oder überschritten werden. Selbstbehauptungstraining kann hierbei eine hilfreiche Ressource sein, um zu lernen, wie man effektiv Grenzen setzt und verteidigt.

 

Dokumentation und Beweissicherung

In manchen Fällen ist es sinnvoll, Vorfälle und Machtspiele zu dokumentieren. Dies kann durch schriftliche Aufzeichnungen, E-Mails oder andere Kommunikationsmittel erfolgen. Eine solche Dokumentation kann hilfreich sein, um bei Bedarf Beweise für unangemessenes Verhalten vorzulegen, insbesondere wenn das Problem eskaliert oder an höhere Instanzen weitergegeben werden muss.

 

Aufbau einer Allianz

Der Aufbau einer Allianz mit Kollegen und anderen Führungskräften, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben oder die Problematik erkennen, kann eine effektive Strategie sein. Gemeinsam kann man einander unterstützen, Strategien besprechen und eine stärkere Position gegen Machtspiele einnehmen.

 

Nutzung von Unternehmensressourcen

In vielen Unternehmen gibt es Ressourcen wie die Personalabteilung oder Betriebsräte, die bei der Lösung von Konflikten unterstützen können. Diese Instanzen können beratend zur Seite stehen, bei der Vermittlung helfen und bei Bedarf auch formale Schritte einleiten.

 

Professionalität wahren

Es ist wichtig, in allen Interaktionen Professionalität zu wahren. Auch wenn Emotionen eine Rolle spielen können, sollte man stets bemüht sein, sachlich und objektiv zu bleiben. Dies hilft, die eigene Glaubwürdigkeit zu bewahren und sich nicht auf das Niveau destruktiver Machtspiele herabzulassen.

6. Präventionsstrategien gegen Machtspiele

Schaffung einer transparenten Unternehmenskultur

Eine offene und transparente Unternehmenskultur ist der Grundstein, um Machtspiele zu verhindern. In einer solchen Kultur werden Informationen offen geteilt, Entscheidungen sind nachvollziehbar und jeder Mitarbeiter fühlt sich wertgeschätzt und respektiert. Dies fördert eine Umgebung, in der unethisches Verhalten weniger Raum findet.

 

Schulungen und Workshops zu Machtspielen

Regelmäßige Schulungen und Workshops zum Thema Machtspiele und deren Auswirkungen sind wesentlich, um das Bewusstsein unter den Mitarbeitern zu schärfen. Diese Bildungsmaßnahmen können helfen, das Verständnis für die verschiedenen Formen und Folgen von Machtspielen zu vertiefen und Wege aufzuzeigen, wie man konstruktiv damit umgehen kann.

 

Etablierung klarer Richtlinien und Konsequenzen

Klare Richtlinien und definierte Konsequenzen für unethisches Verhalten sind entscheidend, um eine Umgebung zu schaffen, in der Machtspiele nicht gedeihen können. Solche Richtlinien sollten klar kommuniziert und konsequent umgesetzt werden, um ein starkes Zeichen gegen manipulatives und unfaires Verhalten zu setzen.

 

Förderung von Diversität und Inklusion

Die Förderung von Diversität und Inklusion kann ebenfalls dazu beitragen, Machtspiele zu minimieren. Eine vielfältige Belegschaft mit unterschiedlichen Perspektiven und Hintergründen schafft eine reichhaltigere, offenere Arbeitsumgebung, in der Machtmissbrauch weniger wahrscheinlich ist.

7. Fazit: Empowerment durch Wissen und Strategie

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Verständnis von Machtspielen und eine entsprechende Navigation in diesen Machtstrukturen für Frauen in Führungspositionen unerlässlich ist.

Diese Fähigkeit ermöglicht es nicht nur, die eigene Karriere voranzutreiben, sondern auch eine positivere und produktivere Arbeitsumgebung für alle zu schaffen.

Durch die Kombination von Wissen, Strategie und einem starken Netzwerk können Frauen in Führungsrollen Machtspiele durchschauen und erfolgreich hindurch navigieren, um ihren Beitrag zum Unternehmenserfolg und zur Schaffung einer gerechteren Arbeitswelt zu leisten.

Hol dir meine kostenlosen Führungs-Tipps

Kostenloser Führungskompetenz-Test

In nur 5 Minuten zu mehr Klarheit in deiner Führungsrolle

Diese unsichtbaren Hürden sollten alle Frauen in Führungspositionen kennen und wissen, wie sie damit umgehen

Es gibt einen Aspekt, der ursächlich für die nach wie vor geringe Anzahl an Frauen in Führungspositionen ist und der aus meiner Sicht in den Mantel der Verschwiegenheit gehüllt wird: die “Gläserne Decke”. Diese ist auch der Grund für einige Probleme, die Frauen in Führungspositionen tagtäglich erleben…

Führungskompetenz für Frauen in Führungspositionen

Einfach erklärt, direkt umsetzbar: Führungskompetenz für Frauen und mit welchem Führungsstil Du auch im männlich geprägten Umfeld Erfolg hast.

Umgang mit Unsicherheit und Ängsten bei Mitarbeitern

Die Führungsaufgabe als solche ist eine Herausforderung und in Krisenzeiten umso mehr. In diesem Artikel gebe ich dir 5 Tipps an die Hand, wie du mit Unsicherheit und Ängsten bei deinen Mitarbeitern in Krisenzeiten umgehen kannst.

In 6 Schritten zu mehr Produktivität als Führungskraft

In 6 Schritten zu mehr Produktivität als Führungskraft - auch im Home Office.Die eigene Produktivität ist einer der wichtigsten Faktoren für den Erfolg als Führungskraft.Als Führungskräfte befinden wir uns...

Mit diesen drei Fragen beeindruckst du deinen Chef und wirst proaktiv

Oft ist es so, dass wir versuchen in vorauseilendem Gehorsam die Wünsche und Vorstellungen unseres Chefs mit unserer zugegebenermaßen sehr guten Intuition zu ergründen. Das funktioniert bei den meisten oft ganz gut, birgt jedoch die Gefahr, dass wir uns verzetteln indem wir auf seine Stimmungen und Äußerungen re-agieren anstatt pro-aktiv zu sein.

Mit diesen 4 Schritten erreichst du deine Ziele und sicherst deinen beruflichen Erfolg nachhaltig

Als Führungskraft produzieren wir in der Regel keine Ergebnisse (mehr) selber. Das machen unsere Mitarbeiter. Unsere Aufgabe ist es, gute Führungsarbeit zu leisten. Aber, was ist eigentlich Führungsarbeit? Und woran erkenne ich, dass ich gute Führungsarbeit leiste?

Führen in Krisenzeiten

Mit diesen 5 Tipps führst du deine Mitarbeiter souverän durch Krisenzeiten - auch aus dem Home Office.  Was für gute Führung aus dem Home Office wichtig ist und wie du dazu beiträgst, Mitarbeiter in Krisenzeiten...

4 Eigenschaften vertrauenswürdiger Führungskräfte

Vertrauen ist die Basis für gute Zusammenarbeit und damit für den unternehmerischen Erfolg. Führungskräfte tragen wesentlich dazu bei, dass Vertrauen aufgebaut wird und erhalten bleibt.

Die Kunst der Balance: Wie erfolgreiche Frauen Job und Privatleben meistern

Die Kunst der Balance: Wie erfolgreiche Frauen Job und Privatleben meistern  Die Work-Life-Balance ist ein zentrales Thema für erfolgreiche Frauen in der heutigen Arbeitswelt. In einer Zeit, in der die beruflichen...

Wie du als Frau in einer Führungsposition Gehör findest

Wie du als Frau in einer Führungsposition Gehör findestIn einer von männlichen Führungskräften dominierten Welt sehen sich Frauen in Führungspositionen mit einzigartigen Herausforderungen konfrontiert. Von der...
Alexandra Menchero

Alexandra Menchero

Coach und Mentorin für weibliche Führungskräfte

Hey, ich bin Alexandra und ich helfe dir dabei, in deiner Führungsrolle noch erfolgreicher zu sein, Krisen zu meistern und gestärkt aus ihnen hervorzugehen.